Grüne Tomaten

13.02.13

Green Grape
Seltene, wohlschmeckende, niedrige Sorte mit eiförmigen, etwa 20 Gramm schweren, grün bleibenden Früchten. Eine historische Sorte, die zur Ausprägung des vollsüßen Geschmacks einen vollsonnigen und nicht zu nassen Standort braucht. Durch den frischen und ungewöhnlich süßen Geschmack eignet sie sich nicht nur für den Frischverzehr sondern auch ganz hervorragend als Salattomate.

Green Sausage
Eine historische, buschig wachsende Sorte mit länglichen, grün-ocker gestreiften Früchten, die gestauchten Mini-Bananen ähneln. Höchst ungewöhnlich und absolut kurios und dekorativ. Trotz der geringen Pflanzengröße guter Ertrag und auch bestens für Balkon und Terrasse geeignet. Die Frucht hat einen milden Geschmack ohne viel Säure und ist dabei schnittfest und sehr gut lagerfähig.

Green Zebra
Eine kalifornische Züchtung, die seit etwa 25 Jahren angeboten wird. Sie trägt mittelgroße, ca. 70 g schwere, schöne, runde, gelbgrüne Früchte mit dunklen Streifen. Oft dominiert der Grünanteil und bei Reife werden die hellen Stellen orangegelb. Die Frucht hat hellgrünes, saftiges Fleisch mit leicht süßlichem Melonengeschmack. Diese Sorte eignet sich wegen der Farbe sehr gut für Salate, Chutneys und Soßen.

Grüne von Helarius
Eine Fleischtomate, die ihren Namen einem Schäfer aus Spanien verdankt. Sie trägt ca. 150 g schwere Früchte, deren Reifegrad man nur durch Fühlen prüfen kann, denn die Fruchtfarbe bleibt unverändert grün. Die saftig-süßen Tomaten müssen mit Stiel geerntet werden, da ansonsten die Haut einreißt. Diese Sorte erinnert von der Form her sehr stark an die italienischen, roten Costoluto-Varianten.

Ananas Green-Noire
Eine ungewöhnlich gefärbte Variante der orangeroten Sorte mit dunkelrot-grün marmoriertem Fruchtfleisch. Die grossen, fleischigen Früchte sind außerordentlich saftig und haben ein sehr würziges Aroma.

German Green
Eine alte Sorte, die von deutschen Einwanderern in Tennessee kultiviert wurde. Sie trägt grünliche Früchte mit einem Hauch Rot, die bis zu 500 g schwer werden können. Diesen saftigen Früchten mit ihrem erfrischenden, süßen Aroma sieht man die Reife aufgrund der ungewöhnlichen Färbung nicht an; wenn sie weich werden (Fühlen!), sollten sie geerntet werden.