Bitte aktiviere JavaScript!

Winter 2021

21.02.21

In diesem Jahr gab es nun endlich mal für einige Tage Winter - so wie er früher für mehrere Wochen / Monate ausgesehen hat.

Hier ein Foto von unserem Vereinsgelände.

 

Naturnahes Gärtnern

14.01.21

In den letzten Tagen und Wochen wurde in unsere Kategorie "Naturnahes Gärtnern" einige Überarbeitungen vorgenimmen. Aktuell wurden der Bereich "Instekten" komplett überarbeiet.

Schauen Sie doch einmal hier rein.

In nächster Zeit werden hier noch weitere Themen eingestellt.

Die Stunde der Wintervögel

08.01.21

Vom 8. bis zum 10. Januar zählt ganz Deutschland wieder Vögel: Die „Stunde der Wintervögel“ wird bereits zum elften Mal vom NABU organisiert. Vogelfreund*innen sind dazu aufgerufen, eine Stunde lang alle Vögel von Wohnung, Haus oder Garten aus zu erfassen und zu melden.

Es ist Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion und jeder kann dabei sein: vom 8. bis 10. Januar findet die „Stunde der Wintervögel“ statt, die der NABU zusammen mit seinem bayerischen Partner LBV organisiert. Mit der Teilnahme an der „Stunde der Wintervögel“ kann jede*r mithelfen, eine detaillierte Momentaufnahme der Vogelwelt in unseren Städten und Dörfern zu ermöglichen.

Die erfassten Daten tragen dazu bei, unsere heimischen Vögel besser zu schützen. Die „Stunde der Wintervögel“ ist die größte wissenschaftliche Mitmachaktion Deutschlands. 2020 hatten sich an der Aktion mehr als 143.000 Menschen beteiligt.

Experten des NABU konnten anhand der langjährigen Zählung nachweisen, dass die winterlichen Vogelzahlen in den Gärten stark von der Witterung abhängen. In kalten und schneereichen Wintern kommen deutlich mehr Vögel in die Nähe der Menschen. Die lange Reihe zunehmend milder Winter führte zuletzt zu sinkenden Wintervogelzahlen.

Bitte unterstützen auch Sie den Nabu und melden Ihre entsprechenden Beobachtungen unter diesem Link.

Neujahrsgrüße

01.01.21

2020 war ein anderes Jahr. Viele unserer Aktivitäten wurden duch das allbeherrschende Thema "COVID19" geprägt. Jeder von uns persönlich hat viele Einschränkungen im Kampf gegen die Pandemie auf sich genommen. Das haben wir auch gerne getan, weil es der Gemeinschaft dient und notwendig ist.


Einige von uns haben im vergangenen Jahr liebe Menschen verloren, haben im Freundeskreis oder bei sich selbst schwere Krankheitsverläufe erlebt. Andere von uns hatten Infektionen, die kaum Auswirkungen gezeigt haben. An vielen Menschen ist die Krankheit glücklicherweise vorbeigegangen - und wir hoffen, dass dies auch so bleibt.

Bis Normalität einkehrt, wird noch einiges an Zeit vergehen. Das Licht am Ende des Tunnels ist aber bereits sichtbar - und damit sollten wir auch positiv denkend ins neue Jahr starten.

In diesem Sinne wünschen wir allen Vereinsmitgliedern einen guten Start in das Jahr 2021 und vorallem viel Gesundheit!